Amnesty International

Impressum | Login

StartseiteStart

Herzlich Willkommen bei der Amnesty Hochschulgruppe Köln



‪Unsere Gruppe



‪Fotos von Birlikte 2016: #kölnbleibtbunt

Vielen Dank an alle, die sich an unserer Fotoaktion beim Birlikte Festival 2016 beteiligt haben. Die Fotos zum Download findet ihr auf unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/Amnesty-International-Hochschulgruppe-K%C3%B6ln-193280478660/photos/?tab=album&album_id=10153838452373661



‪Nordkorefilmabend am 18. Mai um 20 Uhr in der ESG

Die Menschenrechtssituation in Nordkorea ist verheerend. NordkoreanerInnen, die aus ihrem Heimatland fliehen wollen, droht bei Aufdeckung ihrer Flucht Strafen wie Folter, Misshandlungen oder mögliche Hinrichtungen. Auch die Meinung- und Informationsfreiheit wird in Nordkorea verletzt. Die Hochschulgruppe Amnesty International Köln zeigt am 18. Mai 2016 um 20 Uhr in der ESG (Bachemer Straße 27) den preisgekrönten Film „The Defector: Escape from North Korea“. Der Film handelt von dem Fluchthelfer Dragon, der nordkoreanischen ÜberläuferInnen die Durchreise in China ermöglicht. NordkoreanerInnen gelten in China als "illegal" und werden ohne weiteres von den chinesischen Behörden in ihr Heimatland abgeschoben. Der Sprecher der Nordkorea Gruppe von Amnesty International Deutschland, Ronald Hübner, wird zudem einen Vortrag zu Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea halten. Der Eintritt ist frei!



‪Kleidertauschparty am 7.Mai von 12 bis 16 Uhr in der ESG

Dein Kleiderschrank ist voll und du hast trotzdem nichts zum Anziehen? Gebe ab, was dir nicht mehr gefällt, nimm dir etwas Neues mit und sorge für frischen Wind in deinem Kleiderschrank. Rund 40 Prozent der Kleidung in unserem Schrank tragen wir selten oder nie. Trotzdem kauft jeder Deutsche im Schnitt 60 neue Kleidungsstücke pro Jahr hinzu. Doch mit jedem neuen T- shirt oder Kleid landen giftige Chemikalien in den Gewässern der Produktionsländer wienChina, Indonesien, Bangladesch oder Mexiko. Billige Massenware heizt den Konsum neuer Kleidungsstücke an. Menschenrechte bleiben auf der Strecke, weil Frauen, Kinder und Männer unterbezahlt unter gefährlichen Bedingungen an der Nähmaschine sitzen müssen. Kleidung zu tauschen statt neu zu kaufen ist eine von vielen Alternativen. Deine Kleidung erhält ein neues Leben statt im Müll zu landen. Das hübscht nicht nur die Auswahl im Kleiderschrank auf, sondern schont auch die Umwelt und deinen Geldbeutel :) Und so funktioniert das Ganze: Du bringst ungefähr 5 gut erhaltene und gewaschene Kleidung oder Accessoires wie Schuhe oder Taschen mit, die Du aus verschiedenen Gründen nicht mehr tragen magst. Im Café Sandspur können dann alle Teilnehmenden durch die abgegebenen Kleidungsstücke stöbern und mitnehmen, was gefällt und gebraucht wird. Das, was dann übrig bleibt, wird an die Flüchtlingsunterkunft hier in Köln Lindweiler gespendet.

Der Weltladen sorgt für fair gehandelten Kaffee und außerdem wird es ein leckeres Buffet geben.

Also komme am 07. Mai zwischen 12:00 und 16:00 Uhr in den Saal der Evangelischen Hochschulgemeinde in der Bachemer Straße 27 in Köln Lindenthal und genieße die gemütliche Tauschatmosphäre!



‪Grenzen halten uns nicht auf!‬

Im Rahmen des von jungen Amnesties aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ins Leben gerufenen Aktionstags "3x24 Grenzen halten uns nicht auf" haben wir am Freitag am Rheinufer mit Megafon und Kerzen unsere Solidarität mit allen Menschen, die sich weltweit auf der Flucht befinden, ausgedrückt und ein Zeichen gegen die aktuelle Asylpolitik, die Grenzschließungen in Europa und die wachsende Diskriminierung gegenüber Geflüchteten gesetzt! Danke an alle, die gekommen sind und mitgemacht haben! ‪#‎3x24‬ ‪#‎AmnestyInternational‬ ‪#‎menschengemeinsamschuetzen‬



‪Grenzen halten uns nicht auf!‬

Die Amnesty-Hochschulgruppe Köln lädt alle herzlich ein zu einer Lichterkette am 15. April um 19:30 Uhr auf den Freitreppen in Deutz. Gemeinsam mit Gleichgesinnten aus der Schweiz, Österreich und Deutschland wollen die Hochschulgruppen von Amnesty International am 15. und 16. April unter dem Motto 3X24 - ASYL IST EIN MENSCHENRECHT an vielen Orten Zeichen gegen die Grenzschließungen in Europa setzen. Kerzen werden besorgt, die Hochschulgruppe von Amnesty International freut sich über jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer! Link zu unserer Facebook-Veranstaltung:

https://www.facebook.com/events/508881472653928/



‪#‎ReleaseMyanmarPeacefulStudents‬ ‪#‎WeAreTheKey‬ ‪#‎WeAreMyanmarStudents‬

Am 27. Februar waren wir mit einem Stand auf dem Nachtflohmarkt bei Jack in the box in Ehrenfeld vertreten. Dort haben wir eine Fotoaktion gemacht, um die Freilassung der über 50 Studierenden aus Myanmar zu fordern, die festgenommen wurden, nachdem sie friedlich gegen ein neues Bildungsgesetz demonstriert haben, wonach die Regierung allein über die Lehrinhalte an Hochschulen entscheidet und es Studierenden verboten ist, unabhängige Vereinigungen zu gründen. Vielen Dank an alle, die bei dieser Aktion mitgemacht und damit ihre Solidarität mit den Studierenden ausgedrückt haben, sowie an alle, die unsere mitgebrachten Petitionen unterschrieben haben!

Und auch unsere Hochschulgruppe möchte mit diesem Foto Solidarität mit den Studierenden in Myanmar zeigen!





Tag der Menschenrechte am am Donnerstag, 10.12.15

Am 10.12. ist der Tag der Menschenrechte. Hierzu haben wir wie jedes Jahr einen Stand auf dem Albertus-Magnus-Platz vor dem Hauptgebäude der Universität zu Köln. Kommt zwischen 14:30 und 20:00 Uhr vorbei und beteiligt euch am Amnesty-International-Briefmarathon! Wir freuen uns auf euch! Aufgrund dieser Aktion entfällt das Gruppentreffen in der ESG an diesen Donnerstag!



Einladung zu unserem Filmabend zum Thema "Straflosigkeit in Kenia" am Freitag, 11.12.15


Nach den kenianischen Parlaments- und Präsenidentschaftswahlen Ende 2007 kam es zu politisch motivierten Zusammenstößen zwischen unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen, in deren Folge mehr als 1000 Menschen getötet und über 300.000 Menschen vertrieben wurden. Obwohl der Internationale Strafgerichtshof 2010 beschloss, die Vorgänge auf mögliche Verbechen gegen die Menschlichkeit zu untersuchen, blieben die Verantwortlichen bisher straflos. Hierzu zeigen wir den kenianischen Spielfilm "NI SISI" (Swahili mit englischen Untertiteln), der die innere Zerissenheit, aber auch den Zusammenhalt eines multiethnischen Dofes während und nach den Ausschreitungen thematisiert. Anschließend wird die Keniaexpertin Mariel Reiss von Amnesty International Deutschland über die Hintergründe der Geschehnisse referieren. Der Eintritt ist frei! Freitag, 11.12.15 um 19 Uhr, ESG (Bachemer Str. 27)

Weitere Infos: https://www.facebook.com/events/1490401187933857/



Sonntag 25. Oktober 2015 - Demo gegen HoGeSa

Wir treffen uns am Sonntag um 10.45 Uhr im Amnestybüro des Bezirk Kölns (Domstraße 56), um dort Materialien zu packen und dann gemeinsam auf die Demo von "Köln stellt sich quer" und "Arsch Huh" und anschließend zum Birlikte-Kulturfest zu gehen. Wir freuen uns über alle, die mit uns kommen!



Filmvorführung „Tod vor Lampedusa“ und anschließende Diskussion am Do, 22. Oktober 2015 - 19.30 Uhr

Am Donnerstag, 22. Oktober 2015, findet kein reguläres Treffen in der ESG statt! Statt dessen gehen wir gemeinsam zu einer Veranstaltung von "Save me Köln": Film und Diskussion zum Thema Flucht und Resettlement. Es wird der Film „Tod vor Lampedusa“ (45 min) der beiden SWR-Journalistinnen Natalie Amiri und Ellen Trapp gezeigt. Dabei wird Anstoß genommen an der Bootskatastrophe vom 4. Oktober 2013. Im Anschluss an den Film stehen Svenja Mattes von der Kölner Save me-Kampagne und die Amnesty International Landesbeauftragte für politische Flüchtlinge NRW und Koordinatorin der Amnesty Arbeit zum Thema Resettlement Ingeborg Heck-Böckler für Austausch und Diskussion zur Verfügung. 19.30 Uhr, Allerweltshaus e.V., Körnerstraße 77-79, 50823 Köln Weitere Infos: http://www.allerweltshaus.de/index.php?option=com_events&view=event&event_id=806&Itemid=137 https://www.facebook.com/events/498067327019395/



Lichtermeer unter dem Motto "Einheit gegen Fremdenfeindlichkeit"


Nachdem Deutschland sich vor 25 Jahren wiedervereinte, brach eine Welle rechtsextremer, fremdenfeindlicher Gewalt aus. Sie richtete sich vor allem gegen Menschen mit Migrationshintergrund. Bei den Anschlägen kamen Dutzende ums Leben. Damals ging ein Entsetzen durch Deutschland. Doch wurden viele Stimmen mit der Zeit leiser und auch der öffentliche Diskurs verstummte weitestgehend. Heute, im Jahr 2015, geht es Deutschland besser als vor 25 Jahren. Wir haben vergessen, was Fremdenhass in Deutschland bereits angerichtet hat - und aus den Augen verloren, was er heute noch anrichtet. Heute, in einer Zeit, in der über rechtsextreme Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte wieder tagtäglich in den Medien berichtet wird, geschieht zu wenig. Die Übergriffe häufen sich, sie werden brutaler. Wir dürfen nicht zulassen, dass Ablehnung und Gewalt die erste Botschaft ist, die Neuankömmlinge in Deutschland erwartet. Wir müssen ihnen die Hand reichen! Nach 25 Jahren Einheit muss unser buntes Deutschland Einheit zeigen und seine Stimme für ein solidarisches Miteinander erheben.

Einheit gegen Fremdenfeindlichkeit und Einheit für ein Deutschland, das viele Farben kennt!

UnterstützerInnen: AIESEC e.V. Allerweltshaus - Projekt: „Stand up for your rights - Menschenrechte erkennen und handeln.“ amnesty international Hochschulgruppe Köln Aref - AusländerInnenreferat der Universität zu Köln AStA - Allgemeiner Studierendenausschuss der Universität zu Köln Bündnis 90/Die Grünen Köln Bündnis „Schäl Sick gegen Rassismus“ Der LimoDealer Faisal Kawusi (Comedian) FIB - Studentisches Forum für Integration und Bildung e.V. Fluchtpunkt Kürten jungekunstfreunde Kasalla Kein Mensch ist illegal Kein Veedel für Rassismus Köln gegen Rechts – Antifaschistisches Aktionsbündnis Kölner Flüchtlingsrat e.V. LUSK - Lesben und Schwulenreferat der Uni Köln Peters Brauhaus Köln ROCK YOUR LIFE! Köln VMDO e.V. - Verbund sozial-kultureller Migrantenvereine, Dortmund Willkommen in Agnes Willkommen in Ehrenfeld YXK - Verband der Studierenden aus Kurdistan e. V. www.eine-der-guten.de www.Behinminaei.com



Menschenrechtsfestival am 18.07.2014



Am 18.07. fand das 3. Menschrechtsfestival organisiert vom Allerweltshaus e.V. statt. Die Amnesty Südstadtgruppe hatte gemeinsam mit unserer Hochschulgruppe und der save me Kampagne einen Infostand, bei dem sich Groß und Klein traf, um sich zu informieren, Petitionen zu unterschreiben und auch um Amnesty-Jute-Beutel zu bemalen. Mehr Infos zum alljährlichen Festival unter: http://www.menschenrechtsfestival.de/



Amnesty goes Summerjam

Das everlasting festival geht dieses Wochenende in die 30. Runde und auch Amnesty International ist am Start (03. und 04. Juli). Mit dabei: Das Amnesty- Mobil das euch auf dem Eingang zum Festivalgelände mit einer Ausstellung an Bord, Filmen und Büchern über Menschenrechte sowie unserer Jutebeutel- bemal- Aktion erwartet. Außerdem wird es jede Menge Fotoaktionen auf dem gesamten Gelände geben. Seid dabei und engagiert euch bei Sonne und Reggae Vibes für die Menschenrechte! Viel Spaß beim Mitmachen!



FREEZE MOB FOR REFUGEES am Samstag 20. Juni um 12 Uhr

Am Samstag 20. Juni , dem internationalen Weltflüchtlingstag, beteiligten wir uns an einer internationalen Aktion des AMNESTY INTERNATIONAL – European Youth Committee. Hier seht ihr die Fotos von unserem FREEZE MOB FOR REFUGEES! Hier der Link zur Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1452305358398309/



FOTO-DEMO: SCHAU NICHT WEG: STOP FOLTER

BEI UNSEREM KONZERT IM WELTEMPFÄNGER AM 08. MAI 2015

Der Albtraum Folter ist Realität für unzählige Menschen weltweit. Amnesty hat in den letzten fünf Jahren festgestellt, dass in 141 Ländern gefoltert und misshandelt wurde. Trotz absolutem Verbot foltern Regierungen im Verborgenen oder liefern Menschen in Länder aus, wo ihnen Folter droht. Du kannst etwas dagegen tun: https://www.stopfolter.de/



Amnesty Hochschulgruppe Köln beim Tag des guten Lebens in Sülz

Am 31.05.2015 hat unsere Gruppe am Tag des guten Lebens in Sülz mitgemacht. Vielen Dank für alle, die bei unserem Stand vorbei geschaut, sich an Petitionen beteiligt und informiert haben.

10.12.2014: Internationaler Tag der Menschenrechte - Macht mit!

Wie jedes Jahr wollen wir euch auch 2014 dazu einladen, den internationalen Tag der Menschenrechte mit uns zusammen zu nutzen, um gegen Menschenrechtsverletzungen in der ganzen Welt zu kämpfen. Auf dem Albertus Magnus Platz könnt ihr euch von 16.00 bis 19.30 Uhr am großen Amnesty International Briefmarathon beteiligen, der dieses Jahr der internationalen Stop Folter!-Kampagne gewidmet ist. Danach seid ihr herzlich zu Glühwein oder auch zu unserem einmaligen Stop Folter!-Dosenwerfen eingeladen, bei dem wir euch gern über die aktuelle globale Folterpraxis, deren Hintergründe und Gegenmaßnahmen informieren. Wir freuen uns auf euren Einsatz für die Menschenrechte!



Birlikte - Zusammenstehen für die Menschenrechte. Gegen Rassismus.

Vielen Dank für eure Teilnahme an unserer Fotoaktion für die Menschenrechte beim Birlikte in Köln! Das Ergebnis seht ihr oben. Mit eurer Hilfe konnten wir wieder mit vielen Unterschriften wichtige Urgent Actions unterstützen. Der Gewinner unserer Verlosung wird per Email benachrichtigt. Wir hoffen, ihr hatten an dem Tag genauso viel Spaß wie wir und seid trotz des Unwetters sicher nach Hause gekommen. Wer mehr Fotos von der Aktion sehen möchte, kann sie sich auf Facebook unter Amnesty International Hochschulgruppe Köln anschauen.



Die Kölner Save-Me-Kampagne lädt ein! Cafe Mondial > Am Samstag, den 10.05.2014

Unsere Freunde der Save-Me-Kampagne Köln laden alle Interessierten zu einem wunderbaren Nachmittag mit syrischen Köstlichkeiten und spannenden Gesprächen in gemütlicher Runde ein. Im Mittelpunkt der Kampagne steht die Unterstützung von Flüchtlingen direkt vor Ort. Jeder, der sich engagieren möchte oder sich einfach Gedanken zu dem Thema macht, ist herzlich willkommen. Es gibt die Möglichkeit, die Menschen hinter der Kampagne kennenzulernen und sich einen direkten Eindruck zu verschaffen, wie die Situation von Flüchtlingen in unserer Stadt aktuell aussieht. Vor allem geht es an diesem Tag aber um ein entspanntes Kennenlernen, dass die Save-Me-Kampagne ermöglichen und unterstützen will. Kommt vorbei und tauscht euch aus!



Interessentenabend am Donnerstag, 24.04.2014, 20.00 Uhr in der ESG

Es ist wieder soweit: Das neue Semester hat begonnen und wir laden alle Erstsemester und jeden, der sich für die Arbeit von Amnesty International interessiert, zu einem Kennenlernabend ein! Wir stellen die Organisation Amnesty International und unsere Hochschulgruppe vor und wollen euch einen Einblick in unsere Arbeit geben. Danach ist jeder zu einem gemütlichen Abend mit Essen und Getränken eingeladen. Wir freuen uns, viele von euch am Donnerstag zu sehen!



Glühen für die Menschenrechte am 10.12.2013

Heute ist der Internationale Tag der Menschenrechte. Weltweit gibt es an diesem Tag viele verschiedene Aktionen, die den Kampf für die Menschenrechte unterstützen und die globale Menschenrechtssituation kritisch hinterfragen. Die HSG Köln lädt euch ein, diesen Tag gemeinsam auf dem Albertus Magnus Platz der Uni Köln zu feiern. Ab 16 Uhr habt ihr die Möglichkeit, euch am diesjährigen Briefmarathon von Amnesty International zu beteiligen und danach einen Glühwein auf die Menschenrechte zu trinken. Also kommt vorbei, setzt euch ein und glüht mit uns!



Erstsemester- und Interessentenbegrüßung am 24.10.2013

Semesterbeginn auch bei der Amnesty Hochschulgruppe! Am 24.10.2013 laden wir alle Interessierten und Erstsemester zu einem Infoabend in die ESG ein (Adresse: siehe Kasten). Wir werden die Organisation Amnesty International vorstellen und euch etwas zur Arbeit unserer Hochschulgruppe erzählen. Wir freuen uns, ganz viele von euch begrüßen zu dürfen!



Ägyptenaktion und Festival contre le racisme

Am 12.06.2013 wollten wir auf die schwierige menschenrechtliche Situation in Ägypten aufmerksam machen, besonderer Schwerpunkt war das sehr problematische Thema Frauengewalt. Hierzu haben wir einen Stand auf dem Albertus-Magnus-Platz aufgebaut und Unterschriften gegen Folter und sexuelle Gewalt gegen Frauen gesammelt. Außerdem haben wir allen Besuchern unseres Standes die Möglichkeit gegeben, einen Jutebeutel individuell mit Farbe zu gestalten. Dazu hatten wir Schablonen mit einem Motiv des Street Art Künstlers El-Zeft dabei. Dieser hatte das Symbol der Nofretete, welches stellvertretend für das ägyptische Volk steht, an die Muhammed Muhammad-Straße gesprüht und als Zeichen seines Protestes die Nofretete mit einer Gasmaske versehen.


Nachdem wir unseren Stand abgebaut hatten, war aber noch lange nicht Schluss für uns, stattdessen sind weiter zum Festival contre la racisme gezogen. Auch hier haben wir sowohl Unterschriften gesammelt als auch die Möglichkeit gegeben, Jutebeutel zu gestalten. Unser Stand war den ganzen Abend umringt und am Ende des Abends waren alle Jutebeutel, die wir dabei hatten, aufgebraucht. Auch haben wir fast 200 Unterschriften sammeln können. Ein stattliche Summe Unterschriften und ein sehr erfolgreicher Tag!


Sommerfest ESG am 06.06.2013


Unsere HSG war auf dem Sommerfest der ESG mit einem Stand präsent. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit dem Aufhängen unseres Banners hat uns freundlicherweise der Hausmeister unter die Arme gegriffen und unser markantes Gelb erfüllte fast den halben Raum. Wir haben verschiedene Flyer ausgelegt und Unterschriften gegen illegale Zwangsräumung in Kenia gesammelt. Das Sommerfest war gut besucht, so dass wir einige Unterschriften sammeln konnten. Auch haben sich einige Interessenten für unsere Gruppe gemeldet, so dass wir auf einen erfolgreichen Abend zurückblicken konnten.


Summerstage am 01.06.2013


Am 01.06. 2013 stand mal wieder das Summerstage auf dem Programm. Wer es noch nicht kennt: Es findet einmal jährlich auf dem herrlichen Gelände des Tanzbrunnens statt und bietet jedes Jahr abwechslungsreiche Musik wie Folk, Soul und Reggae. Zahlreiche NGOs informieren die Besucher über ihre Arbeit, natürlich darf Amnesty dort nicht fehlen. Wir haben dankenswerterweise von unseren Freunden aus Bonn einen knallgelben Amnesty-Pavillon leihen können und ihn öffentlichkeitswirksam platzieren dürfen. Leider war es an dem Tag sehr windig, der Aufbau gestaltete sich entsprechend schwierig. Aber danke vieler fleißiger Helfer wurde auch dieses Problem rasch gelöst. Fleißig waren auch alle Unterschriftensammler: wir haben im Laufe des Tages fast 200 Unterschriften gegen illegale Zwangsräumung in Kenia sammeln können, ein toller Erfolg für uns und vor allem für die Menschenrechte!


Straßenaktion zu Ägypten


Wann: 12. Juni 2013 11:00

Wo: Universität Köln, Albertus-Magnus-Platz

Wir von der Hochschulgruppe Amnesty International Köln starten eine Straßenaktion auf dem Albertus-Magnus-Platz. Petitionen und Unterschriften werden zu Ägypten gesammelt. Im Vordergrund stehen die AI-Petitionen "sexuelle Gewalt beenden" und "für ein Ägypten ohne Folter".


Kleider- und Büchertauschparty

Diesen Sonntag, 21.04., veranstaltet das Netzwerk Kritischer Konsum der Universität (das sind die Hochschulgruppen "oikos", "amnesty", Fairer Handel", "Eine-Weltladen" und "conosco" sowie "campus-grün") von 12 bis 16 Uhr eine Kleider- und Büchertauschparty im ASTA Cafe (Universitätsstraße 16b in Sülz). Dazu gibt es Live-Musik sowie Kaffee- und Kuchen. Alles, was übrigbleibt, wird an das Sozialkaufhaus Emmaus gespendet. Alle Informationen rund um die Party auch bei Facebook zu finden. Mit dieser Aktion wollen wir helfen, dass nicht mehr getragene Kleidung nicht irgendwo in Afrika auf einem der großen Kleiderberge landet, sondern regional getauscht wird. Bitte lieber nur wenig gut erhaltene Kleidung oder Bücher mitbringen als seine Schränke zu entrumpeln.


Semesterstart in Köln

Selbstverständlich möchte auch die Amnestyhochschulgruppe den Semesterstart nutzen um auf sich aufmerksam zu machen und und viele Interessierte Mitglieder zu gewinnen.

Zu dem Zweck sind wir in der Woche vom 8. April bis zum 12. April am Montag, am Mittwoch und am Donnerstag mit einem Stand vor dem Philosophikum aktiv. Am Montag und am Donnerstag sind wir von 9.15 Uhr bis 10.15 Uhr, am Mittwoch von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr vor Ort. Außerdem gibt es am 24. April um 20 Uhr eine Inforveranstaltung für alle Interessenten in der ESG (AktivWerden - hier könnt ihr schauen wo die ESG ist). Wenn ihr Interesse habt kommt vorbei, wir freuen uns über jeden!


Max Herre 11.03.2013

„Hallo Welt“ heißt die aktuelle Tournee von Max Herre und Amnesty International begleitet sie. Am 11.03.2013 waren wir von der Hochschulgruppe bei seinem Kölner Konzert, um fleißig Unterschriften zu sammeln. Max Herre hatte sich im Vorfeld für zwei spezielle Petitionen (Azzu Saleiman und Mohamed Ehab Sayed) entschieden, beides Fälle aus Ägypten. Azzu Saleiman wurde 2011 während einer Demonstration von Soldaten schwer verletzt und kämpft heute dafür, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Mohamed Ehab Sayed demonstrierte 2011 auf dem Tahir Platz, wurde verhaftet und ohne Anwalt zu sieben Jahren Haft verurteilt.

Um 19:00 Uhr war Einlass. Die Vorband startete um 20:15 Uhr. In dieser Zeit sammelten wir über 130 Unterschriften. Insgesamt kamen ca. 170 Unterschriften zusammen. Die Petitionen waren in Form einer Postkarte gestaltet, die direkt an die zuständige Institution bzw. Behörde geschickt wurde. Da jede Postkarte mit einer kleinen Spende für die 75 Cent Portokosten begleitet werden musste, können wir mit dieser großen Anzahl von Unterschriften sehr zufrieden sein.

Getragen wurde die Aktion vom Kölner AI Bezirk. Beteiligt waren die Asylgruppe, die englischsprachige Gruppe und unsere Hochschulgruppe.


Der Bezirk Köln ist der älteste Bezirk der Bundesrepublik. Heute arbeiten über 400 Mitglieder in über 40 Gruppen zwischen Leverkusen und Gummersbach, eine davon ist die Hochschulgruppe Köln. Darüber hinaus unterstützen rund 800 Spender und Förderer die Arbeit. www.amnesty-koeln.de

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.

Aktiv werden!

Archiv

Kontakt

Interne Organisation